Der Krambambulist

Krambambuli, das ist der Titel des Tranks, der sich bei uns bewährt, das ist ein ganz probates Mittel, wenn uns was Böses widerfährt. |: Des Abends spät, des morgens früh, trink’ ich ein Glas Krambambuli, Krambimbambambuli, Krambambuli. :| “Der Krambambulist” weiterlesen

Das Muskatellerlied

Den Liebsten Buhlen, den ich han, er leit beim Wirt im Keller; er hat ein hölzins Röcklein an und heißt der Muskateller. Er hat mich nächten trunken g’macht und fröhlich heut den ganzen Tag, Gott geb’ ihm heint ein gute Nacht. “Das Muskatellerlied” weiterlesen

Mal wieder ein Update

Lange war es ruhig, viel zu lange. Erst ein Bug in dem Template hat mich wieder auf den Plan gerufen um was zu tun. Leider hat die letzten Jahre andere Dinge meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Wir haben aber auch direkt die Gelegenheit genutzt und werden das Layout etwas überarbeiten. Auch wird die Seite als ganzes etwas modernisiert. “Mal wieder ein Update” weiterlesen

Und wieder ein Update

So, erster Meilenstein, die Liedtexte sind alle online. Auch wenn noch nicht alle hinterlegten Informationen angezeigt werden. Da bitte ich noch um etwas Geduld. Die nächsten Schritte werden das Layout und die Umfangreiche Fotogalerie (Ca. 7300 Fotos) wieder online zu bringen. Es muss allerdings auch Opfer geben, und somit wurde bei der Gelegenheit unter anderem der kaum genutze Linkkatalog eingestellt. Ebenso wird der Bereich Worte und Runen nicht wieder kehren. Dafür wird es aber nach und nach wieder mehr, und vorallem aktuelleres geben als bisher. Versprochen.

Wiskey in the Jar

Wiskey in the Jar - Noten

I counted out his money and it made a pretty penny,
I put it in my pocket and I took it home to Jenny.
She sighed and she swore that she never would deceive me,
but the Devil take the women for they never can be easy! “Wiskey in the Jar” weiterlesen

Warum?

Akkorde

      dm                     G
Einst saßen wir traulich bei des Feuers Schein,
    am                  em
Die Nachtluft wehte zum Fenster herein

          C          am         C         em
Doch kaum ziehen wir tapfer und Mutig ins Feld,
              C     dm       G      A
Erscheint die erste Wolke am Himmelszelt.

“Warum?” weiterlesen

Maid, wenn Du Jung Bist

“Maid, Wenn Du Jung Bist” ist eine freie Übersetzung eines bekannten irischen Folksliedes, welches da heißt — wie könnte es auch anders sein? — “Maid, When You’re Young”.

Ein alter Mann warb um mich, oh, wie freut’ ich mich
Ein alter Mann warb um mich – ich war noch jung
Ein alter Mann warb um mich, und ich verliebte mich
Maid, wenn Du jung bist, nimm Dir keinen alten Kerl “Maid, wenn Du Jung Bist” weiterlesen

Das Licht Vergeht

  am                                D        am
Erinnerst Du Dich noch, als wir die Feuer geseh'n?
   am                              D             am
Es ist schon einen Sommer her, und viel ist gescheh'n.
      am                D              am
Wir steh'n getränkt im letzten Sternenlicht
     am           D           am
Und wieder hören wir, wie sie spricht:
am                              D        am
"Dies ist die Nacht, in der das Licht vergeht."