Ankerwache

d                 G
Die See liegt ruhig bei klarer Sicht
C                d
Ich schau auf's off'ne Meer
C
Gen Osten wo der Tag anbricht
G
Von dort kamen wir her
a             G
Noch gleißen hell die Sterne
d               C
Bis die Sonne sie verdrängt
d                C
Dann lösch' ich die Laterne
G
Die am Bugmast hängt

Refrain:
d
Wenn die Fahrt weiter geht
C             G
Weiß niemand was wird
d
Auch wenn der Wind sich dreht
C           d
Sind wir unbeirrt
F
Sieg und Niederlage
G           a
Haben uns gestählt
F
Wir stell'n uns nicht in Frage
G            d
Haben's selber so gewählt

Ich schau’ in Richtung Westen
Zu unbekanntem Ort
Dort sei der Fang am besten
Die Goldgier treibt uns fort
Auf die Kette setz’ den Fuß
Ob sie schliert über Grund
Die Möwen schreien einen Gruß
Und tun mir damit kund:

Refrain

Wir werden kämpfen müssen
Doch noch ist es nicht so weit
Wenn wir die Fahne hissen
Dann sind wir bereit!
Am Himmel wird’s nun heller
Im Steinbock steht der Mond
Verblassend immer schneller
Am gold’nen Horizont

Refrain

Ein Wind wird sich erheben
Der uns vorwärts bringt
Zu nehmen oder geben
Wie’s uns das Schicksal zwingt
Trotz ungewissen Ausgangs
Weiß eines ich bestimmt
Das Gold des Sonnenaufgangs
Mir keiner jemals nimmt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine? Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.