Die Scheisshausballade

Vom Scheisshaus weiss mans ganz bestimmt, das es dem Menschen Nutzen bringt,
nicht nur zum Zwecke der Entleerung in Folge langer Säftegährung.
Nein, es ist ein Ort der Ruh, schliesst man nur fest die Türe zu,
der Körper öffnet alle Schranken, besinnlich kommen dann Gedanken.

Refrain:
Meist im Sitzen,selten im Steh lässt man Körperdämpfe gehn,
genau gesagt lässt man sie fahren.Details wolln wir euch hier ersparn!

Das Scheisshauss macht uns kreativ. Liegts am Entleeren,liegts am Mief?
Der Dampf nebelt die Sinne ein, heraus kommt hohe Minne fein.
Man schreibt in Ruhe Liebesbriefe, hofft, das dieser Brief nicht miefe,
wenn er ihr so übergeben, peinlich, wenn dann Düfte schweben!

Ref.

Das Scheisshaus, auch ein Ort der Lust! Wer von uns hats nicht gewusst?
Man tut´s dort, das sich Balken biegen, da geht es nicht ums Kinderkriegen…
Triebabbau im Vordergrund, drum gehts da ganz schön heftig rund.
Der Akt im Takt läuft splitternackt, wenn nebenan ein Kerl laut…zählt?

Lalala….

Das Scheisshaus kulturell gesehn,mal gehts im Sitzen,mal im Stehn,
mal ists aus Holz und mal aus Stein nur drunter musst ne Grube sein.
Im Winter friert was,sommers nicht,wer falsch im Wind steht ja der kriegt
beissend in die eigene Nase stinkend üble Scheisshausgase!

Ref.

Ref.

Lalala…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine? Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.