Vier Musikanten

Es kam´n vier Musikanten
wohl in ein kleines Städtchen.
Sie schauten nach dem Wirtshaus
und pfiffen nach den Mädchen.
Der eine war besoffen
und zweie waren voll,
der vierte sprach: „Ihr Brüder
und mir ist auch nicht wohl“

Als sie ins Wirtshaus kamen,
da taten sie aufspielen.
Der eine traf den Ton nicht,
der andere tat schielen.
Der dritte kam ins Schwanken,
der vierte kam ins Roll´n.
Der Wirt, der tat sie fragen,
was sie noch trinken woll´n.

Refrain:
Und haben wir kein´ Fränkischen,
dann trinken wir ein´ Ungarischen
und haben wir kein´ Ungarischen,
dann trinken wir ein´ Fränkischen.
Der fränkische Wein
ist ein sehr guter Wein,
den wollen wir jetzt trinken
und dabei lustig sein.

Und als sie gut gegessen
und gut getrunken hatten,
da kam ´ne hübsche Braut herein,
nebst ihrem noblen Gatten.
Wollt Ihr vier nicht spielen
auf unsrer Hochzeit fein?
Wir würden Euch auch bieten
viel Bier, viel Schnaps und Wein.

Als sie zur Hochzeit kamen,
da taten sie aufspielen,
der eine traf den Ton nicht,
der andere tat schielen.
Der dritte kam ins Schwanken,
der vierte kam ins Roll´n,
der Bräut´gam tat sie fragen,
was sie noch trinken woll´n.

Refrain: (s.o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mensch oder Maschine? Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.