Die Bauern von St. Pölten

Die Bauern von St. Pölten
dazu die ganze Gemeind´,
die ritten auf ein Hochzeit und keiner blieb daheim. (2x)

Sie ritten alle Hengste
nur einer eine Mähr,
der Richter einen Esel, der weiser war als er. (2x)

Dann gingen sie zur Kirche
mit Braut und Bräutigam,
damit die zwei tun dürfen was sie schon lang getan . (2x)

Drauf huben´s an zu rennen
wohl über Stein und Stock,
der Bräutgam war der vörderst in seinem blauen Rock.

Darauf täten sie trinken
ein süßen sauren Wein,
da wollt ein jeder Esel der nächst beim Fasse sein. (2x)

Und als sie waren trunken
hub sich ein Hader an,
sie schlugen sich die Bäuch und Nas mit Stühlen, Glas und Pfann. (2x)

Und von der ganzen Gemeinde
ein einziger übrig ist,
das war des Richters Esel, der lachet auf dem Mist! (2x)

Varianten des Stücks bei Youtube



Hinweise zu den Liedtexten

Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei Stücken die uns zugesandt werden davon aus, dass sie entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von Fehler passiert sein, bitten wir um eine Nachricht. Der strittige Text wird dann umgehend entfernt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mensch oder Maschine?