Klatsch von Heuer

Der alte Richter ist das Letzt´
obwohl er noch will sein der Best´.
Er meint, er sei viel mehr als ich,
ein Wurm ihm schon dem Arsch entschlich.
Ein Gläslein, zwei, drei, wie´s ihm schmeckt,
danach er mich am Arsche leckt.
Eh´ er mein Text soll korrigieren,
soll Dreck ihm an der Nas´ gefrieren.

Der Reuter hat ein großes Maul,
sieht aus, wie ein Tiroler Gaul.
Ist alle Nacht vom Saufen voll,
nie weiß, wie Zeche zahlen soll.
Er fängt all weg zu streiten an,
ist er denn nicht ein nobler Mann?
Ich hab nur Sorg´, wenn Burschen ihn tun schauen,
er würde ihr Gemüt versauen.

Der Pastor ist ein krön´ter Narr,
buhlt täglich in St. Ulrichs´ Pfarr.
Er kann gleich wie ein Esel schrein´,
doch mag ihm so kein Weib gedeih´n.
Nur Schmutz und Dreck, das hat er gern,
niemand könnt´ ihm das Reden lehr´n.
Die Kunst ist ihm wie Pfeffer viel zu teuer,
er legt nur Wert auf Klatsch von Heuer.

Varianten des Stücks bei Youtube


Hinweise zu den Liedtexten

Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei Stücken die uns zugesandt werden davon aus, dass sie entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von Fehler passiert sein, bitten wir um eine Nachricht. Der strittige Text wird dann umgehend entfernt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mensch oder Maschine?