Lumpensammler

Liedautor:Traditionel
Ursprungsjahr:um 1848
Quelle:Erschienen auf "Als Lumpen tun wir fahren", mit freundlicher Genehmigung von Spectaculatius

Hat mich Gott verdammt auf Erden
just ein Lumpenkerl zu werden.
Darum ruf ich ungescheut:
Lumpen, Lumpen weit und breit.

Anzeige

Lumpen, Lumpen, bringt mir Lumpen,
ungewaschen, ungekrumpen,
Königskleider goldbestickt,
Bettlerröcke ungeflickt.

Tuch von wild und zahmen Böcken
schwarz und weißen Pfaffenröcken
jüngst von Weihrauch noch umdampft
morgen wird es eingestampft.

Eure großen Weltenwunder
sind nur wohlgeborner Plunder
Hader, Lappen, Fetz und Fleck,
s´ist doch nur alles Lumpendreck.

Fort mit Samt und Seidenlappen
fort mit Prunk und Narrenkappen
fort mit Weihrauch, Schwert und Dampf
vorwärts in den Lumpenstampf.

Eure faulen Staatspapiere
Wechsel und Prozessgeschmiere
Eure Wische alt und neu
vorwärts in den Lumpenbrei.

Eure Rechte von Halunken
eingestampft mit Stiel und Strunken
eingestampft mit Lump und Laus
wird ja doch nichts bess´res draus!

Anzeige

Hinweise zu den Liedtexten

Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei Stücken die uns zugesandt werden davon aus, dass sie entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von Fehler passiert sein, bitten wir um eine Nachricht. Der strittige Text wird dann umgehend entfernt.