Selleriesalat

Ich bin ein junges Weibchen
Und hab ´nen alten Mann
Schön zart bin ich von Leibchen
Das sieht man mir wohl an
Schneeweiß sind meine Brüste
Die Wangen rosenrot
Ja, wenn das mancher wüsste
Ich litte keine Not. „Selleriesalat“ weiterlesen

Falkenlied

Ich zähmte einst, lang ist es her
wohl einen edlen Falken.
Zur Jagd verlor die Lust bald er
und flog davon, zum Wald hin.
Er ist mir worden ungetreu
das tut mir weh im Herzen,
niemals ich ihm das verzeih
was bleibt sind mir die Schmerzen. „Falkenlied“ weiterlesen

Lore Lay

Zu Bacharach am Rheine wohnt’ eine Zauberin,Sie war so schön und feine und riss viel Herzen hin.Und brachte viel zu Schanden der Männer ringsumherAus ihren Liebesbanden war keine Rettung mehr. Der Bischof ließ sie laden vor geistliche Gewalt, Und musste sie begnaden, so schön war ihr Gestalt.Er sprach zu ihr gerühret: „Du arme Lore Lay!Wer hat Dich denn verführet zu böser Zauberei?“ „Herr Bischof, lasst mich sterben, ich bin des Lebens müd’Weil jeder muss verderben, der meine Augen sieht.Die Augen sind zwei Flammen, mein Arm ein Zauberstab.
O legt mich in die Flammen! O brechet mir den Stab!“ „Lore Lay“ weiterlesen

All Voll

Bist du voll so lege dich nieder
steh früh auf und völle dich wieder
das ganze Jahr, den Abend und den Mo o o o rgen
Wein und Bier aus Fass und Krug
saufe es aus in einem Zug
das ganze Jahr, den Abend und den Mo o o o rgen. „All Voll“ weiterlesen

Die Landsknecht

Wenn die Landsknecht trinken,
Sitzen sie in Klimpen.
Wenn die Sternlein blinken,
Schwingen sie die Humpen.
Küßt ein jeder eine blitzsaubere Dirn,
Dreimal auf den Mund, dreimal auf die Stirn. „Die Landsknecht“ weiterlesen