The Twa Corbies

As I was walking all alane,
I heard twa corbies makin‘ a mane
The tane untae the tither did say- where
shall we gang and dine the day
shall we gang and dine the day

In behint yon auld fell dyke
I wat there lies a new slain knight
And naebody kens that he lies there-
but his hawk and his hound and his lady fair-
but his hawk and his hound and his lady fair-

His hound is tae the hunting gane
his hawk tae fetch the wild-fowl hame
His lady’s ta’en anither mate-
so we maun make our dinner sweet-
so we maun make our dinner sweet-

Ye’ll sit on his white hause-bane
and I’ll pike out his bonny blue een
Wi mony a lock o his gowden hair-
we’ll theek our nest when it grows bare-
we’ll theek our nest when it grows bare-

Mony a one for him makes mane
but nane shall ken where he is gane
O’er his white bones when they are bare-
the wind shall blow for ever mair-
the wind shall blow for ever mair-

Übersetzung

Titel der Übersetzung:Die Zwei Raben
Übersetzer:Henning Lechner (Cathain)
Übersetung:Ich ging alleine, wie im Traum Da konnte ich zwei Raben schau'n Der eine sagt zum and'ren leise Ich weiß schon wo ich heute speise Ich weiß schon wo ich heute speis'Dort hinter'm alt gegrab'nen Feld Da liegt ein neu erschlag'ner Held Und keiner weiß  von seiner Bleibe Nur sein Falk', und sein Hund, und sein Eheweibe Nur sein Falk', und sein Hund, und sein EheweibDer Hund sich auf die Jagd besinnt Der Falk' holt's Wildbret sich geschwind Sein Weib fand einen and'ren Manne So könn'n wir den wohl essen danne So könn'n wir den wohl essen dannDu setzt dich auf die weiße Haut Ich picke nach dem blauen Aug' Wir nehmen auch die gold'nen Haare Flicken das Nest, wenn es wird rare Flicken das Nest, wenn es wird rarWohl niemand hat den Helden lieb Niemand soll wissen, wo er blieb Über die Knochen, die weiß vergehen Soll nun der Wind für immer wehen Soll nun der Wind für immer weh'n

Varianten des Stücks bei Youtube



Hinweise zu den Liedtexten

Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei Stücken die uns zugesandt werden davon aus, dass sie entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von Fehler passiert sein, bitten wir um eine Nachricht. Der strittige Text wird dann umgehend entfernt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mensch oder Maschine?