Zuviel des Guten

Vor und Zwischenspiel C G C / :
C                                G                            C
Der Ritter Kalendil aus Grunzbach am Moos

C                            G                    C
Hat einen Schild der war riesengroß

F                                      e
Beim Kampfe mit einem anderen Recken

C                         G                 C
Blieb er damit im Burgtore stecken

 

F                 C                      F       C
Zuviel des Guten ist oft gar nicht gut

G                    C                 G
Ein rasches Ende bringt oft zuviel Mut

F                 C                     F                C
In Gläsern und Humpen lieb‘ ich den Wein

F                    C                       G                    C                                   C G C / :
Doch darinnen schwimmen muss wirklich nicht sein!

Ein König im Osten nahm ein drittes Weib
Er konnt‘ es sich leisten als Zeitvertreib
Er kriegte 12 Söhne ihr ahnt es sogleich
Da blieb nicht viel über, von seinem Reich

Refrain und C G C / :

Es saß ein Druide im Carnutenwald
Er wünschte sich Feuer, es war ziemlich kalt
Ein freundlicher Drache erhörte sein Fleh’n
Druidenasche im Wind tat verweh’n.

Refrain und C G C / :

Um seinen Admiral zu belohnen
Bestellte der König hundert Kanonen
Man rollte sie zum Flaggschiff hinauf
Darum versank es beim Stapellauf

Hinweise zu den Liedtexten

Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei Stücken die uns zugesandt werden davon aus, dass sie entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von Fehler passiert sein, bitten wir um eine Nachricht. Der strittige Text wird dann umgehend entfernt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mensch oder Maschine?