Stern vom Himmel

Wie ein Stern vom Himmel kamst du nieder, geboren als Kind, das gibts immer wieder
Du landest bei uns im Nebel des Morgen, wir halten dich fest und geborgen.

Refrain:
Wir geben das Licht nur weiter, das wir selbst emfangen,
wir leiten dich den Weg, den wir bereits gegangen,
Du bist der Quell, der Fluss der Zeit, du mündest in die Ewigkeit,
wir warten dort auf dich!

Du wirst gross und lernst viel vom Leben, triffst Feinde und Freunde, dir wird viel gegeben,
Und wenn du viel gibst, die Kraft, die entschwindet, dann denk an das Lied,das dich dort bindet.

Ref.

Am Ende des Lebens stehst du auf einmal, bist alt geworden mit Höhen und Tiefen,
mit Liebe und Hass hast du gerungen und denkst an das Lied, das wir gesungen.

Letzter Refrain:
Wir geben das Licht nur weiter, das wir selbst emfangen,
wir leiten dich den Weg, den wir bereits gegangen,
Du bist der Quell, der Fluss der Zeit, du mündest in die Ewigkeit,
wir warten dort, wir warten dort, wir warten dort  auf dich!

Varianten des Stücks bei Youtube


Hinweise zu den Liedtexten

Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei Stücken die uns zugesandt werden davon aus, dass sie entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von Fehler passiert sein, bitten wir um eine Nachricht. Der strittige Text wird dann umgehend entfernt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mensch oder Maschine?