Des Morgens zarte Röte durchfließt den Himmel sacht,
versteckt mit leiser Scham die Sünde dieser Nacht.
Das Morgenrot bedeckt als zarter Schleier dein Gesicht,
Doch seh´ ich dein Verlangen im frühen Dämmerlicht.
Ein Bett aus kleinen Blumen fern ab vom Dorf im Tal,
Das dient mir in der Tugend, die dir die deine stahl.

Verwendete Schlagwörter: , ,

Liedautor: Alura Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von Alura Akkorde a                                          dWenn schwarze Gedanken gleichsam Raben G                             aAm Horizont südwärts zieh’n G                            dWeißt du dass der Winter naht C                           GUnd willst dem Sturm entflieh’n

Verwendete Schlagwörter: , ,