Kampflied

Das Schwert wird geführt, mit sicherer Hand,
Die Schilde zum Schutze erhoben.
Der Bogen, er wird zum Schuss  gespannt.
Die Götter lächeln uns oben. “Kampflied” weiterlesen

Lied an einen ungekrönten König

Dieses Lied beschreibt die Geschichte von Tassilo, Fürst von Grenzbrück, der auf dem New Order 2002 leider nur “König der Herzen” wurde.
Der Text stammt von Angela Decka (Anigel), die Melodie von Maren Sladek (Tjalva)
Lied an einen ungekrönten König steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Kanonen dumpf dröhnen, dann Stille überm Land.Eintausend Krieger verharren dort am Rand,die Weite des Schlachtfelds, die Körper gespannt,zu führen die Seinen, senkt er nun die Hand Und aus den Reihen die Stimme erschallt„ für Richard Getreue“ hinüber es hallt.Wo gleichfalls tausend D`Ornbuse bei Seite stehen,wo feindliche Banner im Winde sich drehen. Sie kämpfen für Richard, doch folgen nur ihm,weil er es so wollte, weil richtig es schien.Das Grenzbrücker Banner sticht schwarz – rot heraus,die goldene Brücke, sein Zeichen darauf. “Lied an einen ungekrönten König” weiterlesen

Brudertod

Dieses Lied beschreibt den Tod von Belgarath, Dux der Schwarzen Rose, der im Lande Ma’Lakor Erlösung durch das Schwert seines eigenen Bruders fand.
Mp3 unter: http://soundclick.com/TjalvaundAnigel
Lizenz: Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Dir war er Bruder und Freund zugleich,
Dein Schild und Dein Schwertarm, Dein tödlichster Streich.
Deine mächtigste Waffe, ein Teil von Dir.
Bruder für Bruder, so ging er von Dir. “Brudertod” weiterlesen

Lore Lay

Zu Bacharach am Rheine wohnt’ eine Zauberin,Sie war so schön und feine und riss viel Herzen hin.Und brachte viel zu Schanden der Männer ringsumherAus ihren Liebesbanden war keine Rettung mehr. Der Bischof ließ sie laden vor geistliche Gewalt, Und musste sie begnaden, so schön war ihr Gestalt.Er sprach zu ihr gerühret: „Du arme Lore Lay!Wer hat Dich denn verführet zu böser Zauberei?“ „Herr Bischof, lasst mich sterben, ich bin des Lebens müd’Weil jeder muss verderben, der meine Augen sieht.Die Augen sind zwei Flammen, mein Arm ein Zauberstab.
O legt mich in die Flammen! O brechet mir den Stab!“ “Lore Lay” weiterlesen