Liedautor: Unbekannt Ursprungsjahr: 1515 Quelle: aus „Neue deutsche weltliche Lieder“ durch Chr. Demantium, Nürnberg 1515 Viel Freuden mit sich bringet die schöne Sommerzeit;im grünen Wald jetzt singet wiedrum in Freudigkeitohn Unterlaß mit hellem Schall aus ihrem Hälslein zartsehr schön und fein Frau Nachtigall, kein Müh noch fleiß sie spart.

Verwendete Schlagwörter: , ,

Liedautor: Traditionell Wenn ich ein Vöglein wär und auch zwei Flüglein hätt,flög ich zu dir, flög ich zu dir. Weils aber nicht kann sein,weils aber nicht kann sein, bleib ich allhier.Bin  ich gleich weit von dir, bin ich doch im Schlaf bei dirund red mit dir, Wenn ich erwachen tu, bin ich alein.Es vergeht kein Stund in der Nacht, da mein Herze nicht erwachtund an dich gedenkt, und an dich gedenkt,das du mir viel tausendmal, tausendmal dei Herz geschenkt, dein …

Wenn ich ein Vöglein wär Weiterlesen

Verwendete Schlagwörter: ,