Geseg’n dich Laub

Liedautor:Aufzeichnung von Martin Plüddemann (1854-1897)
Ursprungsjahr:aus dem 15.Jh.
Quelle:Musikbeilage des "Kunstwart", 1899

Geseg’n dich Laub, geseg’n dich Gras, geseg’n dich alles was da Was!
Ich muß von hinnen scheiden.

Anzeige

Ihr lieben Englein, steht mir bei, weil Leib und Seel beinander sei,
daß mir mein Herz nicht breche.

Geseg’n dich Mond, geseg’n dich Sonn, geseg’n dich Trautlieb, meine Wonn,
da ich von hinnen fahre.

Anzeige

Hinweise zu den Liedtexten

Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei Stücken die uns zugesandt werden davon aus, dass sie entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von Fehler passiert sein, bitten wir um eine Nachricht. Der strittige Text wird dann umgehend entfernt.