Warum?

Akkorde

      dm                     G
Einst saßen wir traulich bei des Feuers Schein,
    am                  em
Die Nachtluft wehte zum Fenster herein

          C          am         C         em
Doch kaum ziehen wir tapfer und Mutig ins Feld,
              C     dm       G      A
Erscheint die erste Wolke am Himmelszelt.

      E                                A
Warum muß es bei der Endschlacht immer Regen geben?
    D                         E
Ihr Götter, was ha'm wir Euch getan?
    E                           D
Wir waren immer redlich und wir schlagen uns für Euch,
      G                                A
warum tu-----------------t Ihr uns das an?

Text

Einst saßen wir traulich bei des Feuers Schein,
Die Nachtluft wehte zum Fenster herein
Der Met floß in Strömen, der Wirt schenkte ein
Es konnte uns gar nicht mehr wohliger sein
Ein Schrei in der Stille fuhr uns ins Gebein
Die tapferen Ritter wurden plötzlich sehr klein
Die Wache, sie ruft „Der Feind bricht herein!
Ihr solltet jetzt alle im Burghof sein!“

Doch kaum ziehen wir tapfer und Mutig ins Feld,
Erscheint die erste Wolke am Himmelszelt.

Warum muß es bei der Endschlacht immer Regen geben?
Ihr Götter, was ha’m wir Euch getan?
Wir waren immer redlich und wir schlagen uns für Euch,
warum tut Ihr uns das an?

Warum muß es bei der Endschlacht immer Regen geben?
Ihr Götter, was ha’m wir Euch getan?
Wir waren immer redlich und wir schlagen uns für Euch,
warum tut Ihr uns das an?

Ein anderer Abend, ein anderer Ort
Die Gedanken an damals schon weit, weit fort
Ein anderer Burghof, zu uns spricht der Lord
Kein Tyrann, einer von der netten Sort‘
„Tapfere Helden, Kämpen am Ort
In meiner Stadt gab es einen Mord!
Schuld tragen Unholde – diese dort!“
Und die Hand wies uns aufs Schlachtfeld fort.

Doch kaum ziehen wir tapfer und Mutig ins Feld,
Erscheint die erste Wolke am Himmelszelt.

Warum muß es bei der Endschlacht immer Regen geben?
Ihr Götter, was ha’m wir Euch getan?
Wir waren immer redlich und wir schlagen uns für Euch,
warum tut Ihr uns das an?

Warum muß es bei der Endschlacht immer Regen geben?
Ihr Götter, was ha’m wir Euch getan?
Wir waren immer redlich und wir schlagen uns für Euch,
warum tut Ihr uns das an?

Wir schlugen uns auch für die Karawan,
Für die Händler, vor allem für Selaman.
Er war es, der sich diesen Schutz ersann
für seine Wagen und sein Gespann
Der Durst zehrte schon an jedem einzelnen Mann
Da nur Sand uns in die Kehlen rann
Die Sonne, sie brannte die Arme uns an
Und plötzlich griffen Banditen uns an!

Doch kaum ziehen wir tapfer und Mutig ins Feld,
Erscheint die erste Wolke am Himmelszelt.

Warum muß es bei der Endschlacht immer Regen geben?
Ihr Götter, was ha’m wir Euch getan?
Wir waren immer redlich und wir schlagen uns für Euch,
warum tut Ihr uns das an?

Warum muß es bei der Endschlacht immer Regen geben?
Ihr Götter, was ha’m wir Euch getan?
Wir waren immer redlich und wir schlagen uns für Euch,
warum tut Ihr uns das an?

Hinweise zu den Liedtexten

Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei Stücken die uns zugesandt werden davon aus, dass sie entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von Fehler passiert sein, bitten wir um eine Nachricht. Der strittige Text wird dann umgehend entfernt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mensch oder Maschine?