Lied der Gefangenen

Liedautor:Heinrich Heine; Refrain: Brigitta Karin, Edwein Meißner
Quelle:Fundus der Irrlichter, mit freundlicher Genehmigung

Intro

Anzeige

Als die Großmutter die Liese behext,
da wollten die Leut´sie verbrennen
Schon hatte der Amtmann die Tinte verkleckst
Doch sie wollte nicht bekennen

Ref.:
Rabe komm herbei geflogen
Morgen werd ich sterben
Mit Hexenspruch und bösem Blick:
Stürz sie ins Verderben

Und als man sie in den Ofen schob
Da schrie sie Mord und Wehe
Und als sich der schwarze Qualm erhob
Flog als Rabe sie in die Höhe

Ref.

Mein schwarzes gefiedertes Großmütterlein
O komm´ mich im Turme besuchen
Komm fliege geschwind durch das Gitter hinein
und bringe mir Käse und Kuchen

Ref.

Mein schwarzes gefiedertes Großmütterlein
Oh möchtest du nur sorgen
dass die Muhme nicht auspickt die Augen mein
Wenn ich lustig hänge morgen.

Ref.

Anzeige

Hinweise zu den Liedtexten

Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei Stücken die uns zugesandt werden davon aus, dass sie entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von Fehler passiert sein, bitten wir um eine Nachricht. Der strittige Text wird dann umgehend entfernt.