Drachentänzerin

Ref.:
//: Rund um das Feuer mit Eleganz,
tanzt sie ihren Zauber, den Drachentanz. ://

Nur weil sie so anders war
und sprach mit Wesen unsichtbar,
musst sie ertragen großes Leid,
erhielt nur selten Freundlichkeit.
Wenn ihre Wunden wurden zu tief,
sie weinend in den Wald hinein lief.

Als sie heran wuchs zur jungen Frau
war ihr so klar, wusste sie ganz genau,
sie musste gehen von diesem Ort,
es zog sie weit weg, einfach nur fort.
Der Weg führte sie durch Müh´ und Plag
zu der Burg, die bei den Klippen lag.

Erst schien die Burg verlassen zu sein,
da rief eine Stimme: „Kommt herein.“
Am Feuer ein mächtiger Krieger stand,
hatte ihr den Rücken zugewandt.
„Als Drachenhüter bin ich da,
Ihr seid die Frau, die er kommen sah.“

„Schöne Frau, erschrecket nicht,
wenn ich euch zeige nun mein Gesicht.
Des Drachen Atem mich verbrannt,
doch habe ich so meine Stärke erkannt.“
Sie sah seine Augen, wie ihre uralt.
Hier war sie am Ziel, erkannte sie bald.

„Krieger, den Ort hier hab ich gesucht,
von dem sie sagen er sei verflucht,
zu erfahren der Seele Heilungen,
zu schlimm sind meine Erinnerungen.“
Die Drachen, bekannt für Weisheit und Macht,
für Suchende viele Wunder vollbracht.

Er führt sie nach unten um viele Eck,
dort wo am Tag des Drachen Versteck.
Mit gütigen Augen sieht dieser sie an,
frei von Angst tritt sie an ihn heran.
„Mein Kind es ist nun an der Zeit,
zu erinnern dich an die Vergangenheit.“

Des Drachen Odem spürt sie im Gesicht.
Sieht sich tanzen im goldennen Licht.
Bewegungen fließen, sie ist dieser Tanz,
all ihr Leiden verwandelt sich ganz.
Aus allem, was sie bisher erlebt
sich neue Stärke aus ihr erhebt.

Die Tänzerin hat ihre Gabe entdeckt,
die Gabe, die so lange war versteckt.
Die Heilung für sich und andere auch,
sie folgt dem Gefühl tief in ihrem Bauch.
Rund um das Feuer mit Eleganz,
tanzt sie ihren Zauber, den Drachentanz.

Hinweise zu den Liedtexten

Wir sind bemüht, keinerlei Rechtsverletzungen bezüglich der aufgenommenen Lieder zu begehen. Jedoch gehen wir bei Stücken die uns zugesandt werden davon aus, dass sie entweder aus der Feder der sendenden Person stammen oder dass diese die Zustimmung des Autors für die Weitergabe eingeholt hat. Sollte diesbezüglich irgendeine Art von Fehler passiert sein, bitten wir um eine Nachricht. Der strittige Text wird dann umgehend entfernt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mensch oder Maschine?